Fachgebiet Wasserbau

Weiterbildungen

Weiterbildung „Hochwasserrisikomanagement und Hochwasserangepasstes Planen und Bauen“

Im Rahmen des INTERREG IV-A Projektes "FLOW MS" und der Unterstützung des Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten in Rheinland-Pfalz (MULEWF) erstellte das Kompetenzzentrum im Frühjahr 2010 eine Weiterbildungskonzept „Hochwasserrisikomanagement und Hochwasserangepasstes Planen und Bauen“. Diese Konzept wurde ab Oktober 2010 in Zusammenarbeitmit der ProCampus GmbH und den Ingenieur- und Architektenkammern des Saarlandes und Rheinland-Pfalz sowie unterstützt durch das Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr des Saarlandes und das MULEWF durch geführt. Die Inhalte der Weiterbildung sind eng mit den Elementen der Umsetzung der EG-HWRM-RL und den von der Bund/Länder Arbeitsgemeinschaft Wasser (LAWA) dazu erstellten Empfehlungen verknüpft und fokussieren auf die Hochwasservorsorge.

Ziel der Seminarreihe ist die Stärkung des Bewusstseins für Hochwasser und Hochwasserschutz, sowie die Vergrößerung des Fachwissens im Bereich hochwasserangepasstes Planen und Bauen. Die Seminarreihe richtet sich vornehmlich an planende Architekten und Ingenieure und besteht aus einem einführenden Basismodul, das einen Überblick über die wichtigsten Aspekte von Hochwasserrisikomanagement und Hochwasserangepasstem Planen, Bauen und Sanieren gibt und ein vertieftes Bewusstsein für die Problematik wecken soll. In drei weiteren Aufbaumodulen werden einzelne Aspekte des Hochwasserrisikomanagements und des Hochwasserangepassten Planens, Bauens und Sanierens näher betrachtet und vertieft. In diesen Modulen werden zusätzlich erfahrene Ingenieure und Architekten aus der Praxis als Referenten eingesetzt, die die Inhalte aus beispielhaften Umsetzungen ihren Standeskollegen vermitteln. Abgeschlossen wurde die Reihe mit einer Fachexkursion in der die Umsetzung verschiedener Aspekte des Hochwasserrisikomanagementzyklus aus „Best-Practise“-Beispielen vorgestellt wird.

Die einzelnen Weiterbildungsmodule wurden von den Ingenieur- und Architektenkammern des Saarlandes und Rheinland-Pfalz, in Abhängigkeit ihrer jeweiligen Satzungen, mit bis zu mit 8 Fortbildungspunkten anerkannt.

Eine Auswertung des ersten Durchgangs dieser Weiterbildungsreihe in Rheinland-Pfalz steht ihnen als PDF Dokument zum download bereit.

 

Zum Seitenanfang