Fachgebiet Massivbau und Baukonstruktion

Bauingenieur-Gerätezentrum

Allgemeine Informationen

Das Bauingenieur-Gerätezentrum (BIG) Kaiserslautern ist ein interdisziplinärer und deutschlandweit einzigartiger Zusammenschluss von experimentellen Einrichtungen und Forschungsgroßgeräten mit dem Ziel einer ganzheitlichen Forschung an Bauteilen und Tragstrukturen.

Hinsichtlich der Herausforderungen für ein nachhaltiges und ressourceneffizientes Bauen erlauben die Möglichkeiten des BIG eine ganzheitliche und ineinandergreifende Forschung auf Material-, Bauteil- und Tragwerksebene. Dabei stehen ebenso neue Prozesse der Herstellung und Fügung sowie die prototypische Umsetzung im Realmaßstab als auch die Entwicklung prozessbegleitender digitaler Modelle und Methoden im Fokus der Forschung.

Das Zentrum dient als Plattform zum Wissen- und Informationsaustausch zwischen Lehre, Forschung und Industrie.

Mechanische Versuche

Großbrandversuche

Erdbebenprüfstand

Bauphysikalische Prüfung

Mechanische Material- und Bauteilversuche

Das Labor für konstruktiven Ingenieurbau bietet die Möglichkeit sowohl das werkstoffspezifische Materialverhalten verschiedener Baustoffe, als auch ihr mechanisches Verhalten als Bauteil, oder Verbundkonstruktion anhand verschiedenster Belastungsversuche zu analysieren. Die Planung und Durchführung von individuellen Bauteilversuchen im Rahmen der Forschung, Entwicklung und Lehre stehen hierbei im Vordergrund. Die Bauteilversuche bieten somit eine ideale Möglichkeit Produkte weiterzuentwickeln und im Zuge von Zulassungsverfahren zu begutachten.

Zur Ausstattung der großen Prüfhalle

Zur Ausstattung der Betonierhalle

Grossbrandversuche

Mit dem universitätseigenen Brandofen können Brandversuche zu Bauteilprüfungen durchgeführt werden. Geprüft werden können sowohl Wand- als auch Deckenbauteile meist aus neuartigen oder optimierten Baustoffen bzw. Bauteilen.

Zur Ausstattung der Brandofenhalle

Demo-Site

Kurzbeschreibung

Erdbebensicheres Bauen

Kurzbeschreibung

Bauphysikalische Prüfungen

Kurzbeschreibung

Bauteilanalytik

Kurzbeschreibung

Prozesse

Kurzbeschreibung

Material

Kurzbeschreibung

Ausstattung

Große Prüfhalle

  • Spannfeld: Abmessungen 10 x 15 m, Anspannraster: 1 x 1 m, max. Last je Anspannpunkt in jede Richtung 1.000 kN,
  • drei Prüfrahmen für Lasten bis max. 4.000 kN,
  • unterschiedliche Widerlager und zahlreiche Träger für individuelle Versuchsaufbauten,
  • verschiedene servo-hydraulische Prüfzylinder für statische und dynamische Lasten von 100 bis 2.500 kN,
  • verschiedene hydraulische Pressen für statische Lasten von 50 bis 1.500 kN,
  • drei stationäre Hydraulikaggregate mit 80, 165 und 300 l Öl/min, verfügbar an allen Prüfständen,
  • mobile Hydraulikpumpen für Elektro-, Pneumatik- und Handbetrieb,
  • eine Viersäulen-Prüfmaschine für Lasten bis 4.000 kN auf Druck und 1.000 kN auf Zug,
  • eine Viersäulen-Prüfmaschine für statische und dynamische Lasten bis 600 kN,
  • eine Zweisäulen-Prüfmaschine für Lasten bis 250 kN,
  • verschiedene Prüfmaschinen zur Bestimmung von Festbetoneigenschaften (gemeinsame Nutzung mit dem Materialprüfamt),
  • Korrosionsprüfschrank für Kesternichtests gemäß DIN 50018,
  • Heatbox für Versuche bis 120°C, Innenabmessungen 2,00 x 1,90 x 1,00 m, sechs Temperatur-Messfühler mit Datenlogger,
  • Klimakammer für Versuche zwischen -30°C und +30°C, Innenabmessungen 2,50 x 1,90 x 2,00 m, sechs Temperatur-Messfühler mit Datenlogger,
  • Reißrahmen für Betonplatten, max. Last 2.000 kN, max. Abmessungen der Platten 2,20 x 0,92 x 0,40 m,
  • umfangreiche moderne Messtechnik und –software,
  • moderne Fotoausrüstung zur Dokumentation von Versuchen
  • Endoskop zur Untersuchung und Dokumentation von Rissentwicklungen in Fugen,
  • zwei Brückenkrane über dem Spannfeld für je max. 12,5 t,
  • ein Brückenkran über der Empore für max. 6 t,
  • Gabelstapler für Lasten bis 3 t,
  • Mobilkran für Lasten bis 3 t,
  • gut ausgestattete Arbeitsplätze zur Metallverarbeitung und zur Versuchsvorbereitung,
  • Schweißgeräte für MIG/MAG-, WIG- und Kopfbolzenschweißen.

Betonierhalle

  • zwei Betonierplattformen zur Herstellung von Versuchskörpern mit einer Länge von bis zu 8,40 m,
  • Zwangsmischer für max. 550 l Beton,
  • ein Brückenkran für max. 6 t,
  • verschiedene Innen- und Außenrüttler,
  • Fraktionsboxen für unterschiedliche Zuschlaggruppen.

Brandofenhalle

  • Kombibrandofen mit 4,00 x 3,00 x 3,00 m Brennraum,
  • Kleinbrandofen mit 2,00 x 0,60 x 0,40 m Brennraum.
Zum Seitenanfang