Fachgebiet Massivbau und Baukonstruktion

Dünnwandige freigeformte Schalentragwerke aus Glasfaserbeton

 

Mit einem speziellen Herstellverfahren ist es möglich, freigeformte, gekrümmte Betonschalen mit veränderlicher Wandstärke wirtschaftlich produzieren zu können.

Die im Rahmen des Forschungsprojektes durchzuführenden Arbeiten umfassen sowohl betontechnologischen Grundlagen, experimentelle Untersuchungen als auch die Erarbeitung eines grundlegenden Bemessungsmodels.

Insbesondere befasst sich die Arbeit mit der Beschreibung des Nachrissverhaltens der aus Glasfaserbeton hergestellten Bauteile. Hierzu wird auf Vorleistungen hinsichtlich der Analyse des Faserauszugverhaltens mithilfe der Computer-Tomographie aufgebaut. 

Ziel ist es Grundlagen für die Entwicklung eines praxisgerechten Produkts zu schaffen. So sollen neue Anwendungsbereiche für Glasfaserbeton erschlossen werden.

 

Finanzierung

Die finanzielle Förderung erfolgt durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft Jugend und Kultur (MBWJK), den Europäischen Strukturfonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Industriepartner Novacret Faserbaustofftechnik GmbH.

Zum Seitenanfang